11. Januar 2021

Namaste Ihr Alle!!!!!!

Hier kommt wieder einmal ein Gruß aus Nepal verbunden mit einem großen „Dhanyebad“ an all unsere UnterstützerInnen!!!! DANKE, dass Ihr auch in diesen schwierigen Zeiten die Kids in Changu Narayan unterstützt. So können sie trotz all der Unwegbarkeiten, die ihnen das Jahr 2020 und ihr Leben in einem der ärmsten Länder der Erde in den Weg stellt, an einer guten, selbst bestimmten Zukunft arbeiten!

Eigentlich wollten wir ja im Oktober selber mal wieder nach Nepal fliegen, aber… naja, Ihr wisst ja schon… Aber dank Internet und Telefon hier also trotzdem ganz frisch ein paar Neuigkeiten aus Nepal:

1. Corona-Situation in Changu Narayan:
Ich habe gerade mit Pradibna in Changu Narayan telefoniert. Die Corona-Fälle im Hotspot Kathmandu-Tal sinken gerade langsam. Die Regierung lockert daher den allgemeinen Lock-down, und die Kids gehen so langsam wieder in die Schule. Bisher waren auch unsere Kids im Home-Schooling. Da mittlerweile auch im Kathmandu-Tal fast jede Familie ein Handy hat und das Internet dort manchmal auch einigermaßen gut funktioniert, bekamen die Kids über Facebook oder Zoom ihre Schul-Aufgaben. Außer, es war mal wieder Stromausfall oder die Eltern mussten auf dem Feld arbeiten oder das einzige Handy der Familie war kaputt oder so…
Aber die Situation in Changu Narayan ist erfreulicherweise dann doch einigermaßen stabil, es gab bisher nur sehr wenige diagnostizierte Corona-Fälle. Auch unserem „Very Important Patenkind“ Sudarsan geht es trotz der wenigen sozialen Kontakte recht gut. Und auch wenn viele im Dorf ihre Touristen-Shops natürlich schließen mussten, so hat doch fast jeder noch ein Stück Land und kann von der Landwirtschaft einigermaßen über die Runden kommen.
Aber die Angst vor dem Virus ist in Nepal weiterhin sehr groß… Ein Aufenthalt in einem der überfüllten Krankenhäusern oder auf einer dreckigen „Intensiv-Stationen“ ist in Nepal alles andere als erstrebenswert!…
2. Siddharta:
Einer unserer „best boys“ Siddharta hat gerade eine schwere Zeit hinter sich. Sein Vater ist ja schon vor vielen Jahren auf einer Baustelle ums Leben gekommen. Seine Mutter hält sich und Siddharta mit einem kleinen Shop über Wasser. Im Herbst ist Siddharta dann ziemlich mysteriös und schwer erkrankt. Nur Dank Pradibna´s Tochter Prinsu und der Finanzierung durch unsere „Notfall-Kasse“ konnte Siddharta ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es geht ihm mittlerweile wieder besser.
Aber kurze Zeit später wurde in den kleinen Shop seiner Mutter eingebrochen, der Shop schwer beschädigt und ausgeraubt…. (Aufgrund der aktuellen verzweifelten Lage der Menschen, passiert das im Moment wohl häufiger…)  Natürlich versuchen wir den beiden auch in dieser Situation ein kleines (finanzielles) Licht am Ende ihres Tunnels zu sein.
3. Briefe:
Pradibna´s Schwester Jayanti kümmert sich ja in unserem Auftrag um Eure Patenkinder. Einige von ihnen haben wieder ein paar Briefe an Euch geschrieben, die sie mir per Mail geschickt hat. Hier ein paar Zeilen und Bilder von unseren Patenkindern.
4. College-Kids:
Auch in diesem Jahr wechseln wieder ein paar Kids auf´s College! Rashika K.C. geht jetzt mit Sulochana ins Sushma Krankenhaus, um Krankenschwester zu werden. Bikash ist nach der Corona-Pause für sein Abschluß-Semester wieder zurück nach Delhi gereist. Anamika reist Ende der Woche nach der langen Corona-Pause wieder nach Bangalore für ihre Semester-Abschluß-Prüfungen. Alle gehen also wieder hoffnungsvoll in ein neues Semester.

Wir und die Familien und Kinder in Nepal sind unheimlich dankbar, dass wir dank all unserer Sponsoren weiterhin unser kleines Projekt und die Zukunft von Suprima, Bikash, Siddharta und Co. so positiv gestalten können!!!! Derai Dhanyebad!!!!

Wir wünschen Euch ein ganz großartiges, gelassenes und gesundes Jahr 2021!!! Naya barsha ko derai shuba khamana!!!!

Namaste! Eure CHP Familie aus Deutschland und Nepal