29. September 2017

Neues aus Changu Narayan September 2017

1. Patenkinder, Daffodil Library:

Allen Patenkindern geht es gut!!! Lediglich unserem allerersten Patenkind Sudarsan geht es nicht ganz so gut. Er hat mittlerweile mehrere Dekubitus-Stellen am Rücken und kann so weiterhin nicht zur Schule gehen, bekommt aber jede Woche Physiotherapie von Rajanis Vater.

In der Schule sind alle Kids top. Rojan wird wohl mal eine Ehrenrunde drehen, was aber ja in den besten Familien vorkommt. 😉   Weiterhin nutzen die Kids das Angebot der Daffodil Library, wo sie sich jeden Nachmittag treffen, um zu spielen, lesen, tanzen, am Computer die Welt zu entdecken oder einfach nur zusammen zu sein.

In wenigen Wochen soll der Kids-Club dann in das benachbarte Gebäude umziehen, das schon bald als „Day Care for handicapped Children“ genutzt werden soll. Dort bekommen wir ebenfalls einen Raum, der dann sowohl von den „handicapped children“, als auch von den Daffodil Kids genutzt werden kann.

2. Hanna und Anna:

Im Frühjahr war Hanna für unser Projekt als Voluntärin für mehrere Wochen in Changu Narayan. Sie hat in der Daffodil Library mitgeholfen, unsere Kids an der Fulbright School begleitet und unterstützt und viel Zeit mit unserer „No. 1“ Sudarsan verbracht. Dhanyebad Hanna für Deine tolle Hilfe!!!!

Ebenfalls ein großes Dhanyebad geht an Anna, die die Daffodil Library alltäglich super freundlich und engagiert betreut hat. Jetzt wird sie ihr Studium beginnen, wozu wir ihr alles Gute wünschen!!! Natürlich geht es in der Daffodil Library weiter, ein neuer Betreuer ist schon gefunden!

3. Neue Häuser

Mittlerweile sind fast alle kaputten oder zerstörten Häuser unserer Patenkinder wieder repariert oder neu aufgebaut. Außerdem haben wir eine Familie beim Aufbau eines kleinen Restaurants unterstützt und die Wiedereröffnung „unseres“ kleinen Tee-Ladens am Changu Tempel unterstützt. Lediglich der Wiederaufbau des Hauses der Familie von Sujata und Sulochana gestaltet sich noch sehr schwierig.

Wir freuen uns natürlich riesig über all die neuen Häuser und sagen wieder einmal im Namen der Familien in Nepal ein großes DANKE an Euch und all unsere Unterstützer.

So haben z.B. Horst und Heike in Hasbergen/Delmenhorst ein großes Benefizkonzert organisiert, wodurch wir den Bau von Karnikas und Baijantis Haus finanzieren konnten. Oder Corina hat auf ihrer Geburtstagsfeier Geld für ihr Patenkind Anamika gesammelt, um ihr das anstehende Studium finanzieren zu können. Dhanyebad!

Wir können uns jetzt wieder voll und ganz auf unser eigentliches Ziel konzentrieren, nämlich die Kinder in Changu Narayan bei ihrer Schul- und Berufsausbildung zu unterstützen.

4. Stromunfall

Leider ist es in Nepal so, dass die Sache mit den Problemen irgendwie eine „Neverending Story“ ist. Letzte Woche hat es im unteren Teil von Changu Narayan einen heftigen Stromunfall gegeben. Aufgrund eines Sturms gab es in einem kleinen Ummspannwerk einen Kurzschluß, wodurch kurzzeitig 11.000 Volt durch die normalen Stromleitung der Häuser geflossen sind. Ein Mann ist ums Leben gekommen, ein Haus ist abgebrannt, fast alle Stromleitungen und technischen Geräte sind zerstört worden. Natürlich werden wir unsere Familien bei der Wiederinstandsetzung der technischen Leitungen wenn nötig finanziell unterstützen. Und vielleicht bekommen die Menschen in Changu Narayan ja dann mal eine kleine „Problem-Pause“…

5. „Termine“

Fr., 29.9.2017, 20:00 Uhr, kleiner Nepal-Vortrag und „Changu Shop“ im Contigo, Lister Meile, Hannover

Sa., 4.11.2017, „Changu-Shop“ auf dem Herbst-Basar der St. Ursula-Schule in Hannover

So., 10.12.2017, „Changu-Shop“ auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Wilhelmsplatz in Heidelberg

Wir würden uns freuen, Euch an einem dieser Termine zu sehen! Und wer sonst mal wieder ein Mandala aus Sarita-Didis Thanka Shop oder eine Holzmaske von Dan Bahadur benötigt, darf sich gerne bei uns melden!

11.3.2017

7.2.2017

Vor einigen Jahren traf ich das kleine Mädchen Sirisa und ihre beiden Brüder Saurav und Sudarsan (der unser erstes Patenkind im Jahre 2004 wurde). Im Laufe der Zeit wurde Sirisa eine bildhübsche, immer lächelnde junge Frau, die sich rührend um ihren behinderten Bruder kümmert. Dank der finanziellen Unterstützung einiger lieben Sponsoren in Deutschland konnte sie ihre Ausbildung zur Krankenschwester am College in Kathmandu beginnen. Nach 3 Jahren lernen, studieren und arbeiten, hat sie nun ihr Examen zur staatlich geprüften Krankenschwester bestanden.

Wir sind überglücklich und stolz auf Sirisa! Sie ist die erste unserer Patenkinder, die jetzt eine abgeschlossenen Berufsausbildung hat. Sie hat nun die Chance selbst über ihre private und berufliche Zukunft zu entscheiden, was für junge Frauen in Nepal immer noch ein Privileg ist.

Herzlichen Glückwunsch, Sirisa! Wir sind sehr stolz auf Dich und wünschen wir Dir für Deine Zukunft alles Gute!!!!